Richtiges Verhalten bei Naturkatastrophen Teil 1 – Erdbeben

Richtiges Verhalten bei Naturkatastrophen Teil 1 – Erdbeben

Die Natur ist wunderschön, birgt aber auch jede Menge Gefahren in Form von Naturkatastrophen. Wir möchten euch heute über das richtige Verhalten bei Erdbeben aufklären. Je nachdem wo ihr euch befindet und welchen Verlauf das Erdbeben nimmt, ist das richtige Verhalten überlebenswichtig. Es ist schwer ein Erdbeben voraus zu sagen (trotz unzähliger Frühwarnmaßnahmen), da Erdbeben ganz verschiedene Ursachen haben können. Ist es vulkanisch, künstlich (zum Beispiel durch Fracking) oder ist es tektonischer Natur?

Prinzipiell ist kein Ort wirklich Erdbebensicher. Überall können Erdbeben auftreten, aber am meisten häufigsten entstehen sie an den Rändern der tektonischen Platten, wenn die Kontinentalplatten aneinander reiben oder sich übereinander schieben.

Wer ein Bisschen mehr über Plattentektonik erfahren möchte findet jede Menge Infos hier:

Das gefährlichste an einem Erdbeben sind meist dessen Folgen, wie zum Beispiel Flutwellen (Tsunamis), Erdrutsche oder das Herabstürzen von schweren Objekten. Das richtige Verhalten hängt immer von eurem Aufenthaltsort ab.




Im Gebäude:

Wenn ihr euch während des Erdbebens in einem Gebäude befindet, solltet ihr euch von schweren Gegenständen fern halten. Drückt euch an eine Innenwand oder kriecht unter einen stabilen Tisch und wartet bis es vorbei ist. Haltet euch von Glasfenstern fern, da sie durch das Beben sehr leicht zerspringen und für Verletzungen sorgen können. Während des Erdbebens solltet ihr das Gebäude nicht verlassen (außer ihr befindet euch direkt am Ausgang), da die Gefahr von Gegenständen getroffen zu werden zu hoch ist. Benutzt keinesfalls Aufzüge (auch unmittelbar nach dem Beben nicht).




Im Auto:

Solltet ihr euch während eines Bebens im Auto befinden, dann fahrt nach Möglichkeit schnell an den Fahrbahnrand. Haltet euch von Strommasten, Laternen, Gebäuden, Brücken und Tunneln fern, da diese bei Erdbeben zusammenbrechen oder umfallen können. Haltet immer genug Platz für Rettungswagen und Feuerwehr. Am besten bleibt ihr im Auto, bis das Beben vorüber ist.

Im Freien:

Am sichersten ist es im Freien, wenn ihr auf einer freien Fläche steht. Haltet euch möglichst weit weg von Gebäuden, Strommasten, Bäumen usw. auf, damit nichts auf euch fallen kann. Solltet ihr in der Stadt sein, vermeidet Glasscheiben und schützt vor allem euer Gesicht vor Splittern.

Wenn ihr euch an der Küste aufhaltet solltet ihr möglichst schnell und weit ins Landesinnere flüchten oder auf eine Anhöhe und höher gelegene Plätze. Erdbeben an der Küste haben häufig einen Tsunami als Folge. Bleibt an eurem höher gelegenen Ort oder im Landesinneren bis es eine Tsunami-Entwarnung gibt.

Wenn das Erdbeben vorbei ist und ihr unverletzt geblieben seid, dann leistet den Menschen in eurer Nähe Erste Hilfe. Es ist sehr ratsam ein Radio dabei zu haben um erneute Warnungen oder Entwarnungen zu empfangen. Am besten eignet sich ein Radio was sowohl mit Batterie oder Akku als auch mit Solarenergie und mit Dynamo funktioniert (hier klicken für genauere Informationen).




Erdbeben werden anhand der Europäischen Makroseismischen Skala (EMS-98) gemessen, von Stärke 1 (fast nicht wahrnehmbar) bis Stärke 12 (völlige Verwüstung + Bodenwellen). Viele von euch werden sich fragen warum wir hier nicht die “Richter-Skala” nennen. Der Unterschied zwischen den beiden Skalen ist, dass die Richter-Skala die seismische Energie, die ein Erdbeben freisetzt, angibt, wobei die EMS-98 beschreibt wie stark sich ein Erdbeben auf ein begrenztes Areal auswirkt.

Solltet ihr jemals in solch eine Situationen geraten, wünschen wir euch alles Gute! Das Team von Survival-Tips.de hat selbst schon ein schweres Erdbeben 1999 in der Türkei miterlebt, auf das ein leichter Tsunami folgte, und wir konnten die Tipps selbst testen. Trotzdem ist diese Hilfe keine Garantie dass alles gut geht, da jedes Erdbeben und jede Umgebung individuell sind.

Viel Glück! Euer Team von Survival-Tips.de

In Memory of B.K.M.

 

 

Andere Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.