Putzen mit Mutter Natur Teil 1

Putzen mit Mutter Natur Teil 1

3 blitzschnelle absolut natürliche DIY Putzmittel

Da es bei uns ja nicht nur um das menschliche Überleben in der Wildnis geht, sondern auch um das Überleben von Mutter Natur, möchten wir euch heute drei wirklich einfache und biologische Putzmittel vorstellen die ihr ganz einfach selbst machen könnt. Die meisten von euch werden diese Zutaten sogar zu Hause haben oder vor der Haustüre finden. Viele chemische Reiniger sind  teuer, gesundheitsschädlich und schaden obendrein noch der Umwelt und war es nicht schon immer so, dass es bei Mutti die besten Putz- und Haushaltstipps gab? Wie sollte es auch anders sein, bringt Mutter Natur die besten und einfachsten Mittel schon mit die zusätzlich noch euren Geldbeutel schonen.




Brennnessel Fensterreiniger

Hierzu benötigt ihr einige frische Brennnesselblätter und Zweige und etwas warmes Wasser. Reibt dazu die frische Brennnessel direkt auf die Scheibe um sie zu putzen. Benutzt hierzu bitte Handschuhe! Im Anschluss wischt ihr am besten mit einem Baumwolltuch nach. Bei Bedarf könnt ihr mit lauwarmen Wasser nachwischen. Fertig!

Die Brennnessel enthält Ameisensäure und diese wiederum eignet sich hervorragend zum reinigen der Fenster und Spiegeln. Es verleiht den Materialien sogar einen tollen Glanz.

Brennnessel
Brennnessel



Kartoffelschalen Reiniger

Wobei das Wort “Reiniger” in diesem Falle schon fast übertrieben ist – aber, es reinigt hervorragend. Das einzige was ihr benötigt sind Kartoffelschalen. Reibt dazu die geschnittene Seite der Kartoffelschalen an den gewünschten Stellen um sie zu putzen. Sie eignen sich hervorragend um Waschbecken, Dusche und Co. zu reinigen. Auch auf Edelstahlflächen, Armaturen, Felgen etc. funktionieren sie super. Die Schalen sind ein toll gegen Kalk, Fett und Seifenreste, und haben einen ähnlichen Effekt wie Scheuermilch. Anschließend nur mit lauwarmen Wasser nachwischen. Fertig!

Kartoffelschalen



Lederpflege

Lederpflege gehört zwar nur im weiteren Sinne zum Thema Putzmittel, wir sind aber so begeistert, dass wir es euch trotzdem zeigen möchten. Auch hier ist die Zubereitung super einfach.

Bienenwachs100 ml Pflanzenöl (wir haben Olivenöl genommen)
5 g Bienenwachs

Gebt beide Zutaten in eine Tasse und lasst sie im Wasserbad warm werden. Sobald das Bienenwachs geschmolzen ist, nehmt ihr die Tasse raus und füllt sie am besten in ein flaches Einmach- oder Marmeladenglas. Das Pflegemittel bekommt eine weiche, salbenähnliche Textur wenn es erkaltet. Sobald es etwas fester geworden ist (im Kühlschrank geht das recht schnell), könnt ihr es verwenden. Benutzt am besten ein Baumwolltuch und reibt das Leder mit einer dünnen Schicht ein. Alte Baumwollsocken eignen sich auch hervorragend dafür. Am besten übernacht einziehen lassen. Fertig!

Lederpflegemittel

Als vegane Alternative könnte man das Bienenwachs durch Beerenwachs ersetzen.

Gerade stark beanspruchtes Leder wie die kleinen Riemchen an euren Rucksäcken, eurem Zelt, euren Schuhen etc. werden es euch danken.

Lederpflege vorher nachher

Wenn ihr noch Reste aus alten Salben habt, die vielleicht zu alt für die Verwendung auf der Haut sind und die ebenso auf Öl/ Bienenwachs Basis sind, könnt ihr diese auch wunderbar verwenden!

Habt ihr auch ein paar “natürliche Geheimtipps” zum Thema “Putzen” ? Wir freuen uns über eure Rezepte, Erfahrungen und Tips in den Kommentaren.




Vielleicht ist dies eine kleine Anregung im allgemeinen ein bisschen umzudenken und auch schon mit kleinen Dingen den Alltag etwas ökologischer zu gestalten.

Bis bald! Euer Team von Survival-Tips.de

 

Andere Beiträge

4 Kommentare auch kommentieren

  1. Ihr Lieben,
    zu eurem Tipp der Öl/Bienenwachslederpflege noch ein kleiner Hinweis: es kommt ja schon mal vor, dass man noch überlagerte Reste der Heilsalbe(n) aus dem letzten Jahr hat, die evtl. der Haut dann nicht mehr sooo gut taugen. Da sie ja eben genau aus den Zutaten Öl(Mazerat) und Bienenwachs bestehen, könnt ihr sie für den Zweck der Lederpflege und auch der Möbelpflege (besonders dunkles Eichenholz oder Furnier) verwenden und aufbrauchen…
    Ich verwende zur Möbelpflege sogar die Reste von überlagerten, selbstgerührten Cremes

    Liebe Grüße
    eure
    Dagmar

    1. Survival Tips sagt:

      Liebe Dagmar,
      vielen Dank für den sehr guten Tipp!
      Haben wir direkt ergänzt!
      Werde es heute Abend gleich mal auf den alten Holzmöbeln ausprobieren.
      Liebe Grüße und bis bald!
      Nadine und das Team von Survival-Tips.de

  2. Monika sagt:

    Toller Tipp mit den Brennnesseln. Das werde ich ausprobieren. Aber ein Mirkofasertuch im Tipp?
    Hm, ich bin überrascht, dass jemand, der die Natur zu lieben scheint, ein Produkt empfiehlt, das fast immer aus reinem Kunststoff hergestellt wird. Polyester landet beim Abrieb und beim Waschen in der Natur, im Wasser und wird mittlerweile, durch die Nahrungskette, sogar im menschlichen Körper nachgewiesen. Es würde uns allen nachhaltig gut tun, keine Kunstfasern zu verwenden.
    Beste Grüße

    1. Survival Tips sagt:

      Liebe Monika,
      die Idee war kein “Wegwerfpapier” oder “Wegwerflappen” zu benutzen aber du hast vollkommen recht und deshalb wurde das Mikrofasertuch auch entfernt. Tatsächlich haben wir uns bisher noch nicht mit den Folgen von Mikrofaser beschäftigt. Vielen Dank für den Hinweis!
      Liebe Grüße, das Team von Survival-Tips.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.