Kleidung waschen ohne Seife

Kleidung waschen ohne Seife

Hygiene ist auch in der Wildnis ein sehr wichtiges Thema. Wenn ihr eure Kleidung waschen möchtet und ihr habt keine Seife zur Hand, gibt es, je nachdem in welcher Lage ihr euch befindet, mehrere Möglichkeiten.





weißes Hemd auf WäscheleineWenn ihr selten waschen wollt oder könnt solltet ihr die Kleidung, die gerade nicht getragen wird, aufhängen. Wenn es nicht regnet oder friert am besten an der frischen Luft. Das sorgt dafür dass die Kleidung trocknen kann und auslüftet.

Natürliche Helferlein

Je nachdem wo und zu welcher Zeit ihr euch auf der Erde befindet, könnt ihr Kastanien oder Waschnüsse (auch Seifennuss genannt) sammeln. Kastanien
Kastanien findet ihr fast überall in Gebieten der Kastanien
nördlichen Hemisphäre, Waschnüsse hingegen nur zwischen Afghanistan und China. Wenn ihr Kastanien gefunden habt schält ihr sie als erstes und schneidet oder hobelt sie in kleine Teile oder reibt sie zu Pulver. Anschließend legt ihr sie für mindestens eine Stunde in klares Wasser. Im entstandenen “Sud” könnt ihr eure Textilien hervorragend reinigen. Legt sie dazu in den “Sud” und knetet sie einige Minuten darin.




Am Ende spült ihr sie mit klarem Wasser aus. Die Kastanien hinterlassen einen neutralen Geruch und haben seifenähnliche Eigenschaften. Wenn ihr gleich mehr Waschmittel auf Vorrat anfertigen wollt, trocknet die zerriebenen oder klein gehackten Kastanien am besten an der frischen Luft. Wenn ihr einen luftdichten Behälter dabei habt, könnt ihr das getrocknete Pulver anschließend abfüllen und bei Bedarf mit Wasser ansetzen.

Bei den Waschnüssen ist es sehr ähnlich, nur dass ihr hier nur die Schale der Waschnuss verwendet.

Befindet ihr euch an einem Ort, an dem ihr weder Waschnüsse noch Kastanien vorfindet,  könnt ihr Efeu sammeln. Die Pflanze ist fast auf der ganzen Welt verbreitet. Sammelt hierzu einige Blätter und kocht sie anschließend für ca. 30 Minuten auf. Im abgekühlten Wasser könnt ihr eure Wäsche waschen. Diesen Efeu-Sud könnt ihr ebenso als Spülmittel verwenden.

Fließende Gewässer
Falls nichts davon vor zu finden ist könnt ihr auch die Natur für euch arbeiten lassen. Legt dazu eure Kleidung in einen klaren Bach und fixiert sie an einer gut gelegenen Stelle im Bach. Bindet sie fest oder beschwert die mit einigen Steinen, sodass die Strömung sie nicht mitreißt. Wenn alles sicher befestigt ist, lasst ihr sie für mindestens 30 Minuten liegen. Umso schneller der Bach fließt, desto besser wird eure Kleidung sauber. Trotzdem bitte nicht in reißenden Flüssen probieren ;-).




Stille Gewässer

Solltet ihr nur stille Gewässer vorfinden, sammelt Regenwasser oder möglichst klares Wasser in einem Eimer oder einer Schüssel und knetet eure Kleidung einige Zeit darin. So bekommt ihr eure Sachen zumindest grob  sauber. 

Trocknen

Die Kleidung zu trocknen kann bei Kälte und Regen schon mal zur Tortur werden. Bei Dauerregen hängt ihr sie am besten unter einem Tarp oder in einem sehr luftigen Zelt auf, damit sie vor Nässe geschützt ist.

Tipp: Wenn es kalt und/oder nass ist wascht niemals eure komplette Kleidung, da das Trocknen schon mal einige Tage dauern kann.

Viel Erfolg!

Ihr dürft uns gerne unterstützen 🙂

Hier erfährst du alles um erfolgreich nach Spanien auszuwandern!




Andere Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.