DIY Feuer aus der Dose – Anleitung

DIY Feuer aus der Dose – Anleitung

Heute möchten wir euch 2 Anleitungen mit auf den Weg geben, die ihr aus Dingen die ihr zu Hause habt oder dabei habt, selbst herstellen könnt und blitzschnell ein bisschen Lagerfeueratmosphäre schafft. Quasie Lagerfeuer zum mitnehmen – Feuer aus der Dose.




Ihr benötigt dafür folgende Dinge:

1 Blechdose (wir haben 200ml Dosen verwendet)
etwas Pappe oder Baumwollreste (schneidet zum Beispiel ein altes T-shirt oder Socken in dünne Streifen)
Wachs (zum Beispiel aus Kerzenresten)

1. Schneidet einige Pappestreifen in der Höhe der Dose zu Recht und rollt sie in die Dose (siehe Bild). Solltet ihr die Baumwollvariante bauen wollen, schneidet ihr den Stoff in dünne Streifen und legt ihn in die Dose.

2. Erhitzt Wachs im Wasserbad und lasst es schmelzen, bis es ganz flüssig ist.

3. Gießt das heiße Wachs über die Pappe oder die Baumwollstreifen bis alles sehr großzügig getränkt ist und gießt es mit dem restlichen Wachs auf. Ihr solltet noch ein Stückchen von der Pappe oder den Baumwollresten heraus schauen lassen, damit ihr die Fackeln später einfacher anzünden könnt.


4. Lasst alles abkühlen und erstarren.

5. Fertig ist eurer selbstgemachtes “Feuer aus der Dose”. Beim Anzünden müsst ihr ein bisschen geduldig sein bis alles gleichmäßig brennt.

WICHTIG!!! Denkt bitte an eine feuerfeste Unterlage und achtet darauf, dass das Feuer genug Platz hat, damit KEINE umliegenden Gegenstände oder Büsche etc. Feuer fangen können. Benutzt eure Feuerdosen nur draußen!

(auch wenn das “Feuer aus der Dose” super praktisch zum mitnehmen ist, achtet darauf, dass nicht überall ein offenes Feuer gestattet ist und sogar gefährlich werden kann)




Löschen könnt ihr das Feuer am besten in dem ihr es erstickt. Lasst die Dosen danach bitte erst auskühlen, bevor ihr sie anfasst.

Wer lieber Kerzen mag findet HIER “Harz – das Gold des Waldes” eine ganz einfache Anleitung für Kerzen aus Baumharz.

Viel Spaß beim ausprobieren!

Euer Team von Survival-Tips.de

feuer

 

Andere Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.