Alpine Notsignale

Alpine Notsignale

Überall gibt es Notsignale die international verstanden werden und nicht an eine Sprache gebunden sind. In diesem Artikel möchten wir euch über die alpinen Notsignale aufklären. Wie diese aussehen, hängt natürlich sehr stark von eurer Ausrüstung ab. Solltet ihr vor haben eine Tour durch die Berge zu unternehmen, dann solltet ihr euch gut vorbereiten.




Folgendes sollte in eurer Notsignalausrüstung nicht fehlen:

  • Signallampe (Rot und grün)
  • Trillerpfeife (für Schallsignale)
  • kleine Fackeln
  • kleine Raketen (gibt es an Silvester überall)
  • (Leuchtpistole mit roten und grünen Leuchtsignalpatronen (Vorsicht! In Deutschland ist dafür eine Waffenbesitzkarte und mindestens ein kleiner Waffenschein nötig))

Rettung kommt in den Bergen meist von einem Hubschrauber oder einem kleinen Flugzeug, deshalb solltet ihr einen Weg finden auf euch aufmerksam zu machen. In der Nacht eigenet sich dafür am besten ein Lichtsignal.




Notsignale

Benötige Hilfe / S.O.S. – Save Our Souls

  • Leuchtsignal: Rot
  • Schallsignal: 6 Schallsignale pro Minute (alle 10 Sekunden)
  • Lichtsignal: 6 Blitze pro Minute (alle 10 Sekunden)

Nachricht verstanden

  • Leuchtsignal: weiß
  • Schallsignal: 3 Schallsignale pro Minute (alle 20 Sekunden)
  • Lichtsignal: 3 Blitze pro Minute (alle 20 Sekunden)

Gehe zurück zum Lager

  • Leuchtsignal: Grün
  • Schallsignal: Lange Folge von Schallsignalen
  • Lichtsignal: Lange Folge von Blitzen




Je nach Situation muss der Hubschrauber landen. Das geht natürlich nur auf einer möglichst freien, ebenen Fläche (Gefälle maximal 7 Grad). In den Bergen eignet sich eine Aue/Alm. Räumt alles was durch den Abwind der Rotorblätter herumfliegen könnte bei Seite. Wenn ihr große flache Steine oder Ähnliches findet, dann markiert die Stelle mit einem großen “H”, um dem Hubschrauberpiloten zu zeigen, dass er dort landen kann. Verankert die Materialien so gut, dass sie beim Landen nicht herumgewirbelt werden können.

Wichtig!!! Nähert euch dem Hubschrauber niemals von hinten, sollten die Rotorblätter noch in Betrieb sein. Der Heckrotor könnte euch sonst erfassen.

Notrufnummern:

EuropaweitNotruf112
DeutschlandPolizei110
 Notruf112
ÖsterreichBergrettung / Alpin-Notruf140
SchweizRettungsflugwacht1414
 aus dem Ausland0041 / 333 333 333
Italien / SüdtirolNotruf118

 

 

 

 

 

Viel Erfolg wünscht euer Team von Survival-Tips!

Andere Beiträge

4 Kommentare auch kommentieren

  1. COLLET sagt:

    Ist falsch beschrieben. Die Signale beziehen sich auf eine Minute.
    Das heißt: 1 Zeichen pro 10 Sekunden (6 pro Minute) sind das Notsignal.
    3 Zeichen/min die Antwort.

    1. Unelmoija sagt:

      Vielen Dank für den Hinweis. Würde unverzüglich geprüft und geändert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.